Der Brandleitetunnel - Die Geschichte des längsten Tunnels der Deutschen Reichsbahn sowie der Bahnhöfe Oberhof und Gehlberg. Stefan Wespa

Art.Nr.: 901-663

EUR 18,50
inkl. 7 % USt

  • Gewicht 0,4 kg

Artikel ist voraussichtlich lieferbar ab Montag, 27.05.2024


Beschreibung

Verlag Dirk Endisch 2024, 96 Seiten, 105 Abbildungen (davon 29 in Farbe), 14 Zeichnungen, 2 Tabellen, Hochformat 17 x 24 cm, fadengeheftete Broschur.

Mit der am 1. August 1884 in Betrieb genommenen Hauptbahn Plaue (Thüringen)–Oberhof–Suhl (–Ritschenhausen) schuf die Preußische Staatsbahn nicht nur eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen, sondern auch eine der beeindruckendsten Gebirgsstrecken in Deutschland. Um den Thüringer Wald überqueren zu können, entstand von 1881 bis 1884 zwischen den Bahnhöfen Gehlberg und Oberhof der Brandleitetunnel. Dieser war mit einer Länge von 3.039 m der längste Eisenbahntunnel der Deutschen Reichsbahn (DR). Der Bahnhof Oberhof war bei der DR mit 639 m über NN der höchstgelegene Bahnhof an einer Hauptbahn. Pünktlich zum 140-jährigen Jubiläum legt Stefan Wespa eine detaillierte und reich illustrierte Chronik des Brandleitetunnels sowie der Bahnhöfe Oberhof und Gehlberg vor.