Die Doppelstockschienenbusse der Baureihe 670. Matthias Honigmann

Art.Nr.: 902-850

EUR 13,08

  • Gewicht 0.30 kg

Produktbeschreibung

Verlag Dirk Endisch 2017, 96 Seiten, 129 Abbildungen (davon 40 in Farbe), 6 Zeichnungen, 6 Tabellen, Format 17 x 24 cm, fadengeheftete Broschur.

Bei der Entwicklung der Baureihe 670 setzten die Ingenieure konsequent die Stahl-Leichtbauweise ein und griffen auf Komponenten aus dem Omnibusbau zurück. Bereits 1994 konnte das als »Demonstrator« bezeichnete Baumuster präsentiert werden. 1996 lieferte der Waggonbau Dessau sechs Exemplare der Baureihe 670 aus, von denen fünf die Deutsche Bahn AG (DB AG) übernahm. Obgleich sich die Doppelstockschienenbusse bei den Fahrgästen großer Beliebtheit erfreuten, währte der Einsatz der Fahrzeuge aufgrund ihrer hohen Schadanfälligkeit nur kurze Zeit. Die DB AG gab die Fahrzeuge an den Hersteller zurück, der sie an andere Eisenbahnunternehmen veräußerte. Fünf der sechs Doppelstockschienenbusse blieben so bis heute erhalten. Die Broschüre beschreibt erstmals detailliert Entwicklung, Technik und Einsatz der Baureihe 670.

Inhalt:

Warum ein "leichter" Triebwagen?

   Design und Projekt

Der Demonstrator

   Konflikte mit der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung

   Die Versuchsfahrten

   Erste Präsentationen

Die "echte" Baureihe 670

   Der Bau in Dessau

   Erste Gehversuche

   Auf der Hannover-Messe 1996

Die Technik

   Die Unterschiede zum Demonstrator

   Die hydraulische Bremse

   Das Laufwerk

Der Fahrzeugkasten und die Ausrüstung

   Der Fahrzeugkasten

   Der Motor und das Getriebe

   Die Sicherheitseinrichtungen

   Die Klimaanlage und die Heizung

   Die elektrische Ausrüstung

Die Einsätze bei der DB AG

   Die Strecke Weimar–Bad Berka–Kranichfeld

   Die Strecke Bullay–Pünderich–Traben-Trarbach

   "Alma" für die Strecke Stendal–Tangermünde

   Warum lief "Alma" besser?

Ende und Neuanfang – Wie viele Leben hat ein Doppelstockschienenbus?

   Zurück in der Heimat auf der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn

   "Alma" im vierten Leben

   Bei der Prignitzer Eisenbahn-Gesellschaft und der Eisenbahngesellschaft Potsdam

Instandhaltung und Umbauten

   Probleme mit Ersatzteilen

   Außergewöhnlicher Verschleiß an den Radsätzen

   Umbau der Klimaanlage

Besondere Ereignisse mit der Baureihe 670

Ausblick und Verbleib

Anhang

   Abkürzungsverzeichnis

   Quellen und Literatur