Blocksignal frei - Aspekte des Bahnbetriebes im Spiegelbild zwischen Organisation und Technik in mehr als 180 Jahren Eisenbahn Band 2 - nach 1945. Jürgen Krebs

Art.Nr.: 901-884

EUR 44,80
inkl. 7 % USt

  • Gewicht 1,3 kg

Artikel ist voraussichtlich lieferbar ab Freitag, 05.07.2024


Beschreibung

Jürgen Krebs, 448 Seiten, zahlreiche Abbildungen (teils farbig), Tabellen, Hardcover, Fadenbindung, Hochformat 17 x 24 cm.

Subskriptionspreis bis 31.07.2024: 44,80 €, danach 49,80 €. Das Buch ist erschienen, die neue Verlagslieferung trifft Anfang Juli ein.

Die notwendige Leistungsfähigkeit von Eisenbahnstrecken kann als Triebkraft für die Entwicklung der Eisenbahntechnik und der Betriebsvorschriften angesehen werden. Gleichzeitig gibt es enge Wechselbeziehungen zwischen diesen Komponenten. Dabei werden die Anforderungen an die Betriebssicherheit mit betrachtet. Diese Entwicklung wird in mehreren Etappen von den Anfängen des Eisenbahnbetriebs in Deutschland bis zur Gegenwart dargestellt. Einzelne markante Entwicklungsstufen hinsichtlich der Zugfolgeregelung und des dazugehörigen Signalwesens sowie der Sicherung von Zugfahrten auf der Strecke werden in diesem Buch herausgearbeitet.
Im zweiten Band reicht der Betrachtungszeitraum vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis an die Schwelle zur Gegenwart.

Inhalt:

Vorwort

5. Auswirkungen der unmittelbaren Nachkriegszeit auf den Strecken der deutschen Bahnen (1945 - 1950)
5.1. Deutsche Reichsbahn in den Besatzungszonen
5.2. Die Demontagen bei der DR in Ost und West - Einschränkungen in der Leistungsfähigkeit der Strecken und Abstriche an der Sicherheit der Zugfahrten
5.3. Betriebsdurchführung nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges
5.4. Bahnbetrieb im Auftrag und unter Beobachtung der Besatzungsmächte
5.5. Regelwerke widerspiegelten nicht immer die signaltechnische Realität
5.6. Entwicklungen in der Signaltechnik
5.7. Letzte Verfeinerungen an Formsignalen
5.8. Der Bahnbetrieb zwischen Hannover und Berlin im Spiegelbild der Weltpolitik

6. Wiederaufbau auf getrennten Gleisen in den 1950er Jahren
6.1. Die Deutsche Bundesbahn und ihre Strukturen
6.2. Die Deutsche Reichsbahn in der DDR und Groß-Berlin
6.3 Bahnbetrieb bei der Deutschen Bundesbahn und Deutschen Reichsbahn
6.4. Anwendung Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung von 1928 in den beiden deutschen Staaten
6.5. Weiterentwicklung der Fahrdienstvorschriften
6.6. Eisenbahn-Signalordnung und Signalbücher
6.7 Zugleitung versus Dispatcherdienst
6.8 Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Sicherheit durch den Einsatz moderner Sicherungstechnik bei der Deutschen Bundesbahn
6.9. Erste Erneuerungen der Sicherungstechnik bei der DR
6.10. Zugfolgeregelung durch Lichtsignale des Haupt- / Vorsignal-Systems
6.11 Lichtsignale als Kombination von Lichthauptsignal und Lichtsperrsignal
6.12 Die DB erprobt Mehrabschnittsignale und neue Signalsystemen
6.13 Versuche mit einer Mehrabschnittsignalisierung und automatischem Streckenblock bei der DR
6.14 Verwendung von Ersatzsignalen
6.15 Abweichen vom Rechtsfahren
6.16. Fahrten bei völlig gestörter Verständigung - Fahren auf Sicht
6.17 Kleiner Exkurs: Eisenbahnbetrieb für die Alliierten in Deutschland
6.18 Nichtbundeseigene Eisenbahnen und ehemalige nichtreichsbahneigene Bahnen in der DDR

7. Leistungssteigerung bei der Deutschen Bundesbahn durch Modernisierung zwischen den 1960er und 1980er Jahren
7.1. Die Deutsche Bundesbahn und ihre Strukturen
7.2. Betriebsdienst bei der Deutschen Bundesbahn
7.3. Grundlegende Überarbeitung der Rechtsgrundlagen und Betriebsvorschriften
7.4. Weitere Modernisierung der Sicherungstechnik
7.5. Fahren auf Sicht und die Anwendung des Vorsichtsignals Zs 7
7.6. Abweichen vom Rechtsfahren
7.7. Eine neue Generation von Zugbeeinflussungsanlagen gewährleistet hohe Geschwindigkeiten bei kurzer Zugfolge
7.8. Zugbahnfunk
7.9. Bahnbetrieb bei den Nichtbundeseigenen Eisenbahnen

8. Trotz Mangelwirtschaft erreicht die Deutsche Reichsbahn in den 1960er bis 1980er Jahren im Vergleich zum Streckennetz höhere Leistungen als die Deutsche Bundesbahn
8.1. Das staatliche Verkehrsunternehmen Deutsche Reichsbahn
8.2. Entwicklung von Rechtsverordnungen und grundlegende Überarbeitung der Betriebsvorschriften
8.3. Die Deutsche Reichsbahn erreicht die Grenzen der Leistungsfähigkeit
8.4. Abkehr vom herkömmlichen Haupt-/Vorsignalsystem - Das Hl-System der DR, ein System zur Geschwindigkeitssignalisierung
8.5. Weiterentwicklung der Gleisbildstellwerke der DR zu Spurplanstellwerken
8.6. Automatischer Streckenblock und Relaisblock beschleunigen den Zugverkehr auch auf einzelnen Fernbahnen
8.7. permissives Fahren – eine betriebliche Rückfallebene mit Tücken
8.8. Die Ersatzsignale
8.9. Anwendung der Zugsignale
8.10. Abweichen vom Rechtsfahren
8.11. Sicherheit für die Magistralen - Rückkehr zur punktförmigen Zugbeeinflussung, Einführung von Sifa und Zugfunk
8.12. Abschaffung überholter Verfahrensweisen und Techniken in der Zugfolgeregelung - Zugmeldeverfahren
8.13. Besonderheiten im Bahnbetrieb
8.14. Bahnbetrieb in sowie von und nach West-Berlin

9. Unternehmen Zukunft - Die Deutschen Bahnen auf holperigem Weg und Start ins 21. Jahrhundert
9.1. Die bundeseigenen Eisenbahnen im wiedervereinten Deutschland (1990 - 1994)
9.2. Die Deutsche Bahn AG (ab 1994)
9.3. Rechtsverordnungen für den Eisenbahnbetrieb im vereinten Deutschland
9.4. Gesamtdeutsche Regelwerke für den Bahnbetrieb
9.5 Elektronische Stellwerke (ESTW)
9.6. Aus den Betriebsleitstellen der deutschen Bahnen und zentralen ESTW werden Betriebszentralen
9.7. Kombinationssignalsystem der DR und DB
9.8. Hochgeschwindigkeitsstrecken erfordern neue Grundsätze zur Regelung der Zugfolge - Führung der Züge durch Linienzugbeeinflussung - Fahren auf elektronische Sicht
9.9. Weiterentwicklung der punktförmigen Zugbeeinflussung
9.10. Abweichen von der Fahrordnung auf zweigleisigen Strecken
9.11. Einführung eines Hochleistungsblocksystems im Kernnetz der deutschen Bahnen
9.12. GSM-R

10. Gegenwart und Ausblick
10.1. Rechtliche Grundlage
10.2. Regelwerk der Eisenbahnen des Bundes
10.3. Regelwerk der nichtbundeseigenen Eisenbahnen
10.4. Neuordnung des betrieblichen Regelwerks
10.5. Der Eisenbahnbetriebsleiter und das Sicherheitsmanagementsystem
10.6. Aktuelle Entwicklungen

Anhang 1 - Im Zugmeldeverfahren verbindlich anzuwendende Wortlaute (nach 1945)
Anhang 2 - Befehlsvordrucke deutscher Eisenbahnen im Überblick (1945 - 2015)
Anhang 3 - Bahnbetriebsunfälle mit dem Schwerpunkt Verstoß gegen die Zugfolgeprinzipien (1945 - 2023)
Anhang 4 - Beförderungsleistungen der deutschen Staatsbahnen (1950 - 2020)
Anhang 5 - Bahnbetrieb zwischen den beiden deutschen Staaten (1952 - 1989)

Abkürzungsverzeichnis

Quellenverzeichnis