Edition Fahrzeug-Chronik Band 13

Art.Nr.: 902-528

EUR 11,68

  • Gewicht 0.30 kg

Inhalt

Verlag Dirk Endisch 2017, 96 Seiten, 69 Abbildungen, 2 Zeichnungen, 62 Tabellen, fadengeheftete Broschur, Format 17 x 24 cm.

Inhalt:

Die "Kreuzspinnen"

Für den Einsatz auf der steigungs- und krümmungsreichen Windbergbahn ließen die Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen (K.Sächs.Sts.E.B.) die Gelenk-Maschinen der Gattung I TV, die spätere Baureihe 980, entwickeln. Bis zum Sommer 1914 wurden insgesamt 18 Exemplare in Dienst gestellt. Das letzte Exemplare der von den Personalen aufgrund ihres vielteiligen Triebwerks als »Kreuzspinne« bezeichneten Type hatte erst 1968 ausgedient.

Die Mutter aller Rekoloks

Mit der Baureihe 50.35 begann im November 1957 das überaus erfolgreiche Reko-Programm der Deutschen Reichsbahn. 50 3501 war die erste Reko-Maschine. Sie ist heute betriebsfähig im Dampflokwerk Meiningen (DLW) erhalten.

Die Unverzichtbaren

Die Baureihe 41 bildete in den 1960er- und 1970er-Jahren im Bw Saalfeld das Rückgrat im schweren Reisezugdienst. Die Abschiedsfahrt im September 1978 erwies sich jedoch als verfrüht, denn im Herbst 1981 kehrte die Baureihe 41 noch einmal zurück.