Die Geschichte der Bahnlinie Erfurt /West - Nottleben 1926-1967. Günter Barthel

Art.Nr.: 903-641

EUR 27,99

  • Gewicht 0.57 kg

Inhalt

Rockstuhl Verlag, 2., erweiterte Auflage 2019, 250 Seiten, 259 Fotos & Abbildungen, Festeinband.

Mit den Anschlussbahnen:

Königliche Gewehrfabrik und Optima-Büromaschinenwerk 1917–1966;

Fliegerhorst und Flughafen Erfurt 1935–1992;

Heeresversorgungshauptamt Erfurt und Marbacher Silos 1939–2003 sowie

die Erfurter S-Bahn 1976–1994.

Inhalt:

Zeittafel Strecke Erfurt–Nottleben
Vorwort 2019
Vorwort 2000
Günter Barthel – Biographie und seine Geschichten von Harald Rockstuhl
Erinnerungen an die Kleinbahn Erfurt–Nottleben
Geschichtliche Entwicklung der Kleinbahnen
Der Plan des Königlichen Baurates
Vergebliche Bemühungen um den Bau der Kleinbahn
Die feierliche Eröffnung
Streckenbeschreibung
1. Bahnhof Erfurt-Ilversgehofen (heute Erfurt Nord) km 0,00
2. Erfurt-Marbach km 3,7
3. Anschlussbahn Herresversorgungsamt km 3,7
4. Zwischen Marbach und Abzweig km 3,7 und km 5,1
5. Anschlussbahn Königliche Gewehrfabrik km 5,14
6. Abzweig Gewehrfabrik km 5,0 bis Bahnhof Erfurt-West km 6,0
7. Erfurt-West km 6,0
8. Bahnhof Schmira km 8,7
9. Bahnhof Bindersleben km 11,3
10. Anschlussbahn Fliegerhorst | Flugplatz Erfurt-Bindersleben km 12,2
11. Bahnhof Alach km 13,2
12. Bahnhof Zimmernsupra-Töttelstädt km 16,0
13. Bahnhof Ermstedt km 18,8
14. Bahnhof Nottleben km 21,2
Betriebsmittel
Signalordnung
Weiterer Werdegang der Kleinbahn bis 1945
Letzte Jahre bis zur Stilllegung
Der Traditionsbahnhof Erfurt-West
Ungewisse Zukunft