Schmalspur-Album Sachsen. Deutsche Reichsbahn 1945 - 1976. Freital-Potschappel – Wilsdruff – Nossen (bis Bahnhof Wilsdruff)

Art.Nr.: 902-888

EUR 48,00
inkl. 7 % USt

  • Gewicht 1,6 kg

Inhalt & Beschreibung

SSB Medien 2021, 224 Seiten, ca. 770 Abbildungen, Großformat quer 29,7 x 24 cm, Hardcover, gebunden.

Dem Wilsdruffer Schmalspurbahnnetz ist eine Trilogie in der Reihe der Schmalspur-Alben Sachsen gewidmet. Im ersten Teil steht der Abschnitt von Freital-Potschappel bis Wilsdruff im Interesse. Diese Linie benutzte Zeit ihrer Existenz vom 1. Oktober 1886 bis zum 27. Mai 1972 auf den ersten rund 2 Kilometern das Planum der regelspurigen Niederhermsdorfer Kohlezweigbahn mit. Bis zum Abzweig der Strecke zum Albertschacht wurde eine dritte Schiene für die PNo-Linie eingelegt. Das führte zu technisch hochinteressanten gemischtspurigen Gleis- und Weichenkonstruktionen. Auch landschaftlich hatte die Linie ihre Reize und Höhepunkte. Bis Wilsdruff wurden mit der Wurgwitzer Brücke und der Windbrücke vor Kesselsdorf zwei bekannt gewordene Kunstbauten überquert. In Wilsdruff wurde ein Bahnbetriebswerk gegründet, desweiteren wurde Wilsdruff auch zum Zentrum des Einsatzes der sächsischen Gattung VI K. Nach einem kurzen Aufflackern der Verkehrsleistungen ab 1946 ging das Verkehrsaufkommen im Zuge des allgemeinen Verkehrsträgerwechsels hin zur Straße deutlich zurück. Die grundhafte Modernisierung einer kleinen Zahl an VI K-Maschinen kam leider zu spät. Die Betriebseinstellung war unausweichlich. Dieser Band zeigt den Streckenverlauf vom Beginn der Linie am Potschappler Heizhaus bis zur Wilsdruffer Ausfahrt in Richtung Nossen.