Büssing-Busse bei Bahn und Post. Volkhard Stern

Art.Nr.: 903-516

EUR 29,80
inkl. 7 % USt

  • Gewicht 0,82 kg

Inhalt & Beschreibung

EK-Verlag 2020, 112 Seiten, davon 32 in Farbe, ca. 160 Abbildungen, Querformat 30 x 21 cm, Hardcover, gebunden.

Bahn und Post waren auf dem Omnibussektor die größten Einzelkunden der legendären Nutzfahrzeugmarke Büssing. Während die Reichspost bereits vor dem Zweiten Weltkrieg eine beachtliche Büssing-Flotte besaß und diese ab 1949 mit den neuen Trambussen und später mit richtungsweisenden Neukonstruktionen deutlich ausweitete, konnte die Reichsbahn vor 1939 nur wenige Wagen mit der berühmten „Spinne“ an der Front in Dienst stellen.

Erst die jungen Bundesbahn beschaffte in den fünfziger und sechziger Jahren große Stückzahlen aus den Braunschweiger Werkshallen. Die gelben Post- und die roten Bahnbusse wurden noch bis zum Ende der eigenständigen Busproduktion von Büssing in den Jahren 1971/72 in einer breiten Typenvielfalt geliefert. Atmosphärisch dichte Einsatzfotos der „Büssing-Löwen“ bei den beiden Staatsunternehmen prägen das neue EK-Buch.  

Inhalt:

Vorwort

Büssing-Busse bei der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft

Büssing-Busse bei der Deutschen Bundesbahn

Büssing-Busse bei der Bundesbahn in Farbe

Büssing-Busse bei Privatbahnen in Farbe

Büssing-Busse bei Privatbahnen

Büssing-Busse bei der Deutschen Reichspost

Büssing-Busse bei der Deutschen Post und bei der Bundespost

Büssing-Busse bei der Deutschen Bundespost in Farbe

Büssing-Busse bei der Deutschen Bundespost

Büssing-Lieferungen

Abkürzungsverzeichnis