Abgeschnitten vom Weltverkehr. Vom Niederrhein durchs Münsterland – Die Geschichte der Strecke Empel – Bocholt – Borken – Coesfeld – Münster

Art.Nr.: 903-805

EUR 25,52

  • Gewicht 0.71 kg

Inhalt

DGEG 2020, 132 Seiten, ca. 180 Abbildungen, Format 24 x 22 cm, fester Einband.

Autoren: Heribert Lülf, Heinz Peirick & Richard Vespermann

Erst als sich der Staat um 1880 zum Bau von Nebenbahnen entschloss, bot sich vielen Regionen eine letzte Chance, endlich an die Eisenbahn und damit an die große, weite Welt angebunden zu werden. Eines der größten dieser Projekte im Königreich Preußen war die 110 km lange Strecke von Empel am Niederrhein über Bocholt, Borken und Coesfeld nach Münster.
Mitte des 20. Jahrhunderts geriet die Nebenbahn immer mehr unter Druck. In der Bevölkerung spottete man über den „Heideexpress“, der für die Fahrt von Bocholt nach Münster mehrere Stunden brauchte. Die Bahn selber räumte der Strecke keine Zukunft ein. Und so kam, was kommen musste, vom Niederrhein ausgehend wurde sie Stück um Stück stillgelegt. Nur Coesfeld – Münster sollte überleben, und fuhr in eine glänzende Zukunft.