Amtlicher Taschenfahrplan für Württemberg-Hohenzollern (Stuttgart) 1940 (Reprint)

Art.Nr.: 903-956

EUR 19,95
inkl. 7 % USt

  • Gewicht 0,32 kg

Produktbeschreibung

Rockstuhl Verlag, Reprint, 238 Seiten, Softcover, Hochformat ca. 14,7 x 21 cm.

Amtlicher Taschenfahrplan für Württemberg-Hohenzollern der Reichsbahndirektion STUTTGART 1940 – Winterausgabe 1940/41.

Die Deutsche Reichsbahn gliederte sich bis 1933 in 24 Reichsbahndirektionen, dazu zählte die Reichsbahndirektion Stuttgart (Württemberg-Hohenzollern). Sechs Direktionen der Gruppenverwaltung Bayern mit der Reichsbahndirektion Augsburg, Ludwigshafen/Rhein; München;  Nürnberg; Regensburg sowie Würzburg (1931 mit bei Rbd-Nürnberg) kamen 1933 hinzu.  1939 wurden zwei  neue  Reichsbahndirektionen Danzig und Posen eingegliedert.

Die Fahrpläne bis 1945 dokumentieren den Höhepunkt des Eisenbahnstreckennetzes in Deutschland.
Ab 1945 begann durch Kriegsentschädigungen und Wiedergutmachungsleistungen sowie aus ökonomischen Gründen ein Rückbau zahlreicher Strecken.

Hauptstrecken der Reichsbahndirektion Stuttgart (Württemberg-Hohenzollern):  Gäubahn Stuttgart–Horb–Tuttlingen–(Singen (Hohentwiel))–Schaffhausen (Schweiz)) |*|  Wertheim–Lauda–Crailsheim–Aalen–Ulm |*| Ulm–Tuttlingen |*| Stuttgart–Crailsheim (–Nürnberg) |*|(Würzburg–) Lauda–Bad Friedrichshall-Jagstfeld–Heilbronn  |*|Heilbronn–Stuttgart (Württembergische Nordbahn)