Die Wormser Straßenbahn. Ralph Häussler

Art.Nr.: 902-221

EUR 17,71


Inhalt

Sutton Verlag 2012, 128 Seiten, 200 Bilder (Schwarz-Weiß), Format 16,5 x 23,5 cm, Broschur.

Zahllose Wormser nutzen am 29. Januar 1956 die Möglichkeit, ein letztes Mal mit ihrer „Elektrisch“ zu fahren. Ein halbes Jahrhundert lang hatte die 1906 in Betrieb genommene Straßenbahn alltäglich tausende Menschen auf drei Linien durch die Stadt und nach Neuhausen, Pfiffligheim, Hochheim sowie (ab 1948) Herrnsheim befördert. Einst für den Aufbruch von Worms in die Moderne stehend, wurde die über die Jahrzehnte marode gewordene Bahn nach einem großen Abschiedskorso durch Omnibuslinien ersetzt.

Ralph Häussler ist Historiker und renommierter Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur Wormser Stadtgeschichte. Aus dem Stadtarchiv, eigenen Beständen und den Sammlungen passionierter Straßenbahnfreude hat er die 240 interessantesten Fotos und Dokumente ausgewählt. Kenntnisreich kommentiert, laden sie zu einer Fahrt mit der „Elektrisch“ durch die Nibelungenstadt ein und lassen Planung, Bau, Betrieb und Ende der Bahn Revue passieren. Eindrucksvolle Aufnahmen zeigen die Streckenführungen durch das alte Worms, dokumentieren die eingesetzten Straßenbahnwagen und lassen die Erinnerung an den Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufleben. Das abschließende Kapitel des Buches ist dem Omnibusbetrieb gewidmet.

Ein Muss nicht nur für Straßenbahnfreunde, sondern für jeden an der Wormser Geschichte Interessierten.

Inhalt:

Danksagung

Literatur

Planung und Einweihung der Straßenbahn 1906

Linie 1: Vom Vorstadtbahnhof nach Neuhausen

Linie 2: Vom Barbarossaplatz nach Hochheim und Pfiffligheim

Betrieb und rollendes Material 1906-1956

Nachkriegszeit 1945-1956

Das Ende der Straßenbahn

Epilog: Der Omnibusbetrieb in Worms