Altern mit Anspruch - Fahrzeuge, Gebäude, Umfeld (MIBA-Spezial 136)

Art.Nr.: 903-828

EUR 12,90
inkl. 7 % USt

  • Gewicht 0,3 kg

Voraussichtlich lieferbar ab 15.07.2022


Produktbeschreibung

MIBA 2022, 100 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Hochformat 21 x 28 cm, Klebebindung.

Viele Modelleisenbahner haben den Wunsch, ihre kleine Bahn so vorbildgetreu wie irgend möglich zu gestalten. Neben möglichst vielen Details dürfen dabei auch die typischen Spuren des Betriebsalltags an den verkehrenden Fahrzeugen nicht vergessen werden. Und dies selbstverständlich immer unter Berücksichtigung der betrieblichen Umgebung und der dargestellten Einsatzdauer. Aber auch das Erscheinungsbild des Modellbahnumfeldes sollte in die realistische Gestaltung einbezogen werden.

Maik Möritz zeigt in dieser Ausgabe anhand konkreter Vorbildfotos, mit welchen Materialien und Arbeitstechniken sich die Spuren des Alltags perfekt im Modell umsetzen lassen und wie auch mit kleinem Budget detaillierte Darstellungen und liebenswerte Hingucker auf der Modellbahn entstehen. Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich, sodass sich diese Spezial-Ausgabe sowohl an den Einsteiger als auch an den Modellbahn-Profi wendet.

Schwerpunkte dieser Ausgabe:

FAHRZEUGE ALTERN – IMMER GENAU NACH VORBILD
Dampfloks wirken mit gewissen Spuren des täglichen Betriebseinsatzes einfach realistischer. Doch dabei darf man es nicht übertreiben. Eine von Stammpersonal gepflegte Lok sah anders aus als eine z-gestellte Maschine am Ende ihrer Einsatzzeit. Unsere Tipps zeigen, wie man das Alter der Maschinen beim Altern berücksichtigt.

GEBÄUDEMODELLE IM WANDEL DER ZEITEN
Fassaden können – mehr noch als Fahrzeuge – den Zahn der Zeit sichtbar machen. Ob Rußablagerungen an einem Zechenhaus im Ruhrgebiet der 50er-Jahre oder einfach nur ein wenig Patina am großstädtischen Gründerzeithaus – das Erscheinungsbild kann hier sehr vielfältig sein.

ROST UND STAUB AN STRASSENFAHRZEUGEN
Nicht nur Schienenfahrzeuge verkehren auf einer Modellbahnanlage. Auch Auto tragen viel zum Erscheinungsbild bei. Und hier reicht die Spannweite vom blitzblanken Neuwagen über den leicht eingestaubten Pkw im täglichen Einsatz bis hin zum hochbeanspruchten Nutzfahrzeug. Auf die Unterschiede kommt es an!