Schweizer Bahnen 1950er-Jahre. Ralph Bernet

Art.Nr.: 901-856

EUR 27,99

  • Gewicht 0.5830 kg

Inhalt

Edition Lan 2017, 144 Seiten, 210 Farb- und s/w-Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Hardcover.

Nierentische, der VW T1 «Bulli» oder der Citroen DS, die ersten brauchbaren Passagierjets wie die Boeing 707 oder Douglas DC-8, der Petticoat, das Wunder von Bern anlässlich der Fußball-WM von 1954 lassen bei älteren Lesern Erinnerungen an die 1950er-Jahre aufkommen.
 
Auch bei den Eisenbahnen veränderte sich vieles. Das 3-Klassen-System wurde aufgehoben, die TEE-Züge eingeführt. Dampf war «out», die Zukunft gehörte der Elektro- und Dieseltraktion. Der zunehmende Individualverkehr machte der Eisenbahn im Nahverkehr schwer zu schaffen. Die Trams von Winterthur und St. Gallen stellten ihren Betrieb ein, ebenso die Elektrische Straßenbahn im Kanton Zug oder die Tram von Lugano.
 
Die SBB waren von der Straßenkonkurrenz noch nicht so betroffen, denn es gestaltete sich recht mühsam, mit dem Auto auf den holprigen Landstraßen von Zürich nach Bern zu gelangen. Zahlreiche neue Fahrzeuge wie der leistungsstarke RBe 4/4, die zweite Serie der Re 4/4 I ohne Stirntüren, die Gotthardlok Ae 6/6, der RAm TEE I oder die EW I kennt man noch heute als Produkte der 1950er-Jahre.

Inhalt:

Abkürzungen

1950

1951

1952

1953

1954

1955

1956

1957

1958

1959

Ausland

Literatur