Harzer Schmalspur-Spezialitäten Band 1. Fahrzeuge, Betrieb, Hochbauten, Steinbrüche, Stellwerke, Signale

Art.Nr.: 902-845

EUR 14,02

  • Gewicht 0.40 kg

Geplante Neuerscheinung für den 22.11.2018


Produktbeschreibung

VGB/Klartext, 132 Seiten, mehr als 200 historischen Farb- und Schwarzweiß-Fotos, zahlreiche Karten, Gleispläne, Zeichnungen, Großformat 22,5 x 30,0 cm, Klebebindung.

Lange Zeit war Band 1 der „Harzer Schmalspur-Spezialitäten“, erschienen 2004 im kleinen Ferrook-Aril-Verlag von Otto O. Kurbjuweit, vergriffen und eine gesuchte antiquarische Rarität. Die nun vorliegende Neuausgabe erscheint im auf 22,5 x 30,0 cm vergrößerten Format, hat 32 Seiten mehr Umfang, enthält viele neue Abbildungen und einen überarbeiteten Text. Besonderes Augenmerk wurde auf eine sorgfältige Bildbearbeitung der seltenen zeitgenössischen Fotodokumente gelegt.

Harzquer- und Brockenbahn, Selketalbahn und die legendäre, längst verschwundene Südharzeisenbahn stehen im Mittelpunkt der „Harzer Schmalspur-Spezialitäten“. Es geht aber auch um Verkehrs-, Industrie- und Heimatgeschichte im Harz – genauer gesagt: Um spezielle Aspekte, einzelne Objekte und spannende Einzelheiten, die – ohne Anspruch auf Vollständigkeit und wissenschaftliche Systematik – wie unter einem Brennglas betrachtet werden. Thematisiert werden Fahrzeuge und Hochbauten der Schmalspurbahnen im Harz, Bahnhöfe und Gleisanschließer, das Signalwesen und Details der technischen Ausstattung – und vor allen Dingen der Betrieb.

Das sind nur einige der Themen:

  • Historische Stellwerkstechnik bei der Harzquerbahn
  • Der „legendäre“ T 02 der Südharzbahn
  • Die Saugstellen für Pulsometer bei NWE und SHE
  • Der alte Knacker vom Wurmberg
  • Die schwersten Mallets der NWE
  • Der Güterschuppen des Bahnhofs Elend
  • Und vieles mehr

Illustriert ist das Werk mit vielen historischen Fotoraritäten in Farbe und Schwarzweiß, mit exakten Karten und Gleisplänen, mit farbigen Fahrzeug- und Hochbauzeichnungen sowie Faksimile-Abbildungen.