Das Bahnbetriebswerk Blankenburg (Harz). Dirk Endisch

Art.Nr.: 901-055

EUR 22,00
inkl. 7 % USt

  • Gewicht 0,53 kg

Inhalt & Beschreibung

Verlag Dirk Endisch, 144 Seiten, 117 Abbildungen, 9 Zeichnungen, 61 Tabellen, Hochformat 17 x 24 cm, gebunden, Hardcover.

Zu den interessantesten Bahnbetriebswerken der Deutschen Reichsbahn gehörte Blankenburg (Harz). Das Buch beschreibt ausführlich die wechselvolle Geschichte.

Ursprünglich von der Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn gegründet, wandelte die DR den Lokschuppen und die dazugehörigen Behandlungsanlagen 1950 in ein eigenständiges Bahnbetriebswerk um, dessen Schwerpunkt die Zugförderung auf der Steilstrecke Blankenburg (Harz) - Rübeland - Königshütte (-Tanne) war. Dort waren ab 1965 die Elloks der Baureihe E 251 im Einsatz. Erst im Dezember 2004 gab die DB AG den Lokschuppen in Blankenburg auf.

Inhalt:

Blankenburg - Kreisstadt und Kurort

Die Eisenbahn in Blankenburg
: Die Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn-Gesellschaft, Die Zahnradbahn nach Tanne, Aus- und Umbau des Streckennetzes, Unter Verwaltung der Deutschen Reichsbahn, Von der Harzbahn zur Rübelandbahn, Rund um die Uhr Betrieb, Rasanter Niedergang, Rückzug der DB AG

Von der Betriebswerkstatt zur Personalmeldestelle: Die Betriebswerkstatt der HBE, Schrittweiser Ausbau, Das Bw Blankenburg (Harz), Umbau für die Elektrotraktion, Umwandlung in eine Einsatzstelle, Wechselnde Zuständigkeiten, Das schnelle Ende

Der Betriebsmaschinendienst: Stütztendermaschinen und Zahnradloks, Neue Loks für die Steilstrecke, Triebwagen und Mietlokomotiven, Die Baureihe 95.0 im Harz, Die Baureihe E 251 für die Rübelandbahn, Diesel, Dampf und Strom, Zu viele Loks, zu wenige Züge, Auf der Suche nach Alternativen, Das Ende der Elektro-Traktion

Die Lokbahnhöfe: Der Lokbahnhof Derenburg, Der Lokbahnhof Königshütte, Der Lokbahnhof Quedlingburg West, Der Lokbahnhof Rübeland, Der Lokbahnhof Tanne

Anhang: Abkürzungsverzeichnis, Quellen- und Literaturverzeichnis