Warburger Welt der Eisenbahn im Spiegel von Geschichte, Politik und Kultur. Johannes Wasmuth

Art.Nr.: 903-813

EUR 37,29

Geplante Neuerscheinung für den 30.04.2020


Inhalt

Podszun Verlag, 320 Seiten, ca. 560 Abbildungen, Format 24 x 17 cm, fester Einband.

Warburgs Grenzlage hat zu vielen Besonderheiten bei der Entwicklung des Eisenbahnknotenpunkts im südlichen Ostwestfalen geführt. Beteiligt waren drei Staaten und fünf Bahnunternehmen. Es entstand ein eindrucksvoller Eisenbahnkosmos mit Inselbahnhof, an dem Schnellzüge hielten, ausladendem Güterbahnhof und einem Bahnbetriebswerk, in dem bis zuletzt Dampflokgiganten auffuhren. Warburg passierten Interzonen-, Post- und Militärzüge.

Die mit beeindruckenden und vielen bisher unbekannten Bildern illustrierte Darstellung des Warburger Bahngeschehens steht so beispielhaft für das Eisenbahnwesen in Deutschland. Erinnert wird aber auch an geänderte Staatsmächte und -grenzen, Könige und Fürsten, Bundeskanzler und Staatsratsvorsitzende, Unternehmer, Ingenieure und Architekten sowie den Impresario eines Künstlerbahnhofs.