Berliner Bahnprojekte - Nie gebaut! Bernd Kuhlmann

Art.Nr.: 902-066

EUR 24,90
inkl. 7 % USt

  • Gewicht 0,7 kg

Inhalt & Beschreibung

transpress Verlag 2022, 144 Seiten, ca. 200 Abbildungen, Hochformat 21 x 24,2 cm, Hardcover, gebunden.

Der Fachautor Bernd Kuhlmann berichtet über die Planungen und Bauvorhaben der Deutschen Reichsbahn in Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg, für die konkrete Studien und Projekte bereits vorlagen, aber die aus unterschiedlichen Gründen nicht realisiert wurden. Viele dieser Projekte kamen in Ost-Berlin über das Reißbrett-Stadium nicht hinaus. In West-Berlin hatte die DR nur dann Interesse an Planungen und Projekten, wenn sich für die DDR ein finanzieller Vorteil ergab. Hingegen waren der Westberliner Senat und andere Institutionen aus politischen Gründen zurückhaltend mit Bauvorschlägen, sodass sich hier nur wenig tat.

Aus dem Inhalt:
Ideen und Pläne in Ost und West

Fernbahnhof Berlin-Karlshorst (1960 bis 1962)

Rangierbahnhof Ahrensfelde, Abstellbahnhof Wuhlheide (1962 bis 1966)

Mit der S-Bahn von Springpfuhl über Weißensee - Blankenburg - Schildow nach Schönfließ (1963 bis 1974)

Begradigen der Stadtbahn (1952/66 bis 1969)

Verladeanlage "Auto im Reisezug" im Osten Berlins (1966 bis 1990)

Direkt von Rummelsburg nach Lichtenberg (1967 bis 1990)

Containerzentrum Berlin Nordost (1970 bis 1993)

Anschlussbahn für das Heizkraftwerk Nord in Ahrensfelde (1973 bis 1990)

Ein Südgüterbahnhof für West-Berlin (1974 bis 1989)

Die elektrische S-Bahn nach Wandlitzsee

S-Bahnbetriebswerk Berlin-Buchholz (1980 bis 1990)

Fernbahnhof Berlin-Malchow (1984 bis 1994)