Eisenbahnen im Nürnberger Land. Die Strecken rechts der Pegnitz zwischen 1877 und 2018. Herbert Hieke

Art.Nr.: 903-461

EUR 9,99
inkl. 7 % USt

  • Gewicht 0,52 kg

Inhalt & Beschreibung

Sutton Verlag 2018, 122 Seiten, ca. 160 Abbildungen, Hochformat 17 x 24 cm, Hardcover.

Statt 19,99 € nur noch 9,99 €; solange Vorrat reicht.

Durchs idyllische Tal der Pegnitz schnauften ab 1877 Personen- und Güterzüge von Nürnberg nach Hersbruck und Neuhaus, über Schnabelwaid nach Bayreuth, Marktredwitz, Hof und Neunkirchen, mit Anschluss nach Simmelsdorf-Hüttenbach. Sie transportierten Waren, Pendler, Bauern und Ausflügler. Herbert Hieke dokumentiert mit ca. 160 zumeist unveröffentlichten Bildern die Historie der Eisenbahnstrecken rechts der Pegnitz von den Anfängen bis heute.

Inhalt:

Dank und Bildnachweis

Der Kampf um die Eisenbahnlinie Nürnberg–Bayreuth

Verlauf und Beschreibung des Streckenabschnitts Nürnberg–Neuhaus

Die Entwicklung des Personenverkehrs von 1877 bis heute

   Der Personenverkehr in der Staatsbahnzeit (bis 1920)

   Der Personenverkehr in der Reichsbahnzeit (1920–1945)

   Der Personenverkehr in der Bundesbahnzeit (1945/49–1993)

   Der Personenverkehr in der Zeit der Deutschen Bahn (ab 1994)

   Nahverkehr zwischen Nürnberg und Hersbruck

   Nahverkehr zwischen Hersbruck und Neuhaus

   Personenfernverkehr

   Sonderzüge

Die Entwicklung des Güterverkehrs

Die Nebenbahn Neunkirchen am Sand–Schnaittach–Simmelsdorf–Hüttenbach

Die wichtigsten Triebfahrzeuge auf der Bahnstrecke rechts der Pegnitz